Socken Stricken – Teil 2: Ferse

Im ersten Teil des Strickkurses “Socken stricken” haben wir den Socken-Bund gestrickt. Nun gehen wir weiter zur Ferse.

Wenn der Sockenschaft die gewünschte Länge erreicht hat, wird die Ferse gearbeitet. Der Teil, der später den Hacken umschließen wird.

Dazu wird zuerst das Muster gewechselt – 4 bis 6 Reihen werden glatt rechts gestrickt, also rundenweise nur rechte Maschen. Um die Ferse in ihrer speziellen Form herauszuarbeiten, wird jetzt nur noch über die Hälfte der Gesamtmaschenzahl gestrickt. In diesem Beispiel sind das 30 Maschen, daher werden nur noch von zwei Nadeln die Maschen abgestrickt, die Maschen der beiden anderen Nadeln werden “stillgelegt” und kommen erst nach Fertigstellung der Ferse wieder mit ins Spiel.

Die 30 Maschen werden gedanklich in Drittel aufgeteilt, also jeweils 10 Maschen. Diese Aufteilung braucht es für das Stricken der Fersenform.

Ferse: Die erste Runde

Die erste Reihe wird über die erste und zweite Nadel mit rechten Maschen (Video: Rechte Maschen stricken) gestrickt. Nach dem Abstricken der letzten Masche wird die Arbeit gewendet, um mit linken Maschen wieder zurückzustricken. Beim Abheben der ersten Masche wird jetzt eine sogenannte Doppelmasche gebildet. Dies geschieht, indem der Faden vor der Nadel liegt, von rechts in die erste Masche eingestochen und diese abgehoben wird. Nun wird der Faden nach oben gezogen und anschließend nach hinten gelegt. Dadurch zieht es die Maschenschenkel der in der Vorrunde gestrickten Masche hoch und es entsteht eine Doppelmasche.

Ganz wichtig: Nicht die erste Masche abheben und den Faden als Umschlag über die rechte Nadel legen. Dabei würden dann beim Abstricken des Umschlags in der folgenden Reihe Löcher entstehen, ein ungewolltes Lochmuster. Daher unbedingt darauf achten, dass der Faden straff über die rechte Nadel hoch- und zurückgezogen wird, damit die Masche aus der Vorreihe nach oben auf die Nadel gedreht wird und so zwei Maschen entstehen.

Ferse: Die zweite und dritte Reihe

Weiter geht es mit linken Maschen (Video: Linke Maschen stricken) bis zum Ende der zweiten Reihe. Wenden. Die erste Masche der dritten Reihe wieder als Doppelmasche stricken. Den Faden vor die Arbeit legen, von rechts in die Masche einstechen, abheben, den Faden über die rechte Nadel nach hinten nehmen und straffziehen. Die beiden dadurch hochgezogenen Fadenschenkel bilden die neu entstandene Doppelmasche. Über die dritte Reihe alle Maschen rechts stricken.

Am Ende der dritten Reihe erscheint die Doppelmasche der Vorreihe. Diese wird nicht abgestrickt, sondern die Arbeit vor ihr wenden.

Ferse: Die vierte Reihe

Die vierte Reihe beginnt wieder mit einer Doppelmasche, alle weiteren Maschen werden links gearbeitet.

Durch die nicht gestrickten Doppelmaschen am Ende der Reihen, werden es auf der Nadel immer weniger Maschen. Pro Reihe verringert sich die Anzahl um eine Masche. Das Stricken über die sich verkürzenden Reihen wird so lange wiederholt, bis sich 10 rechte Maschen auf der Nadel befinden und rechts und links davon jeweils 10 Doppelmaschen.

In der jetzt folgenden Reihe wird über alle 60 Maschen rechts gestrickt. Also auch über die stillgelegten Maschen. Zuerst die zehn mittleren Maschen, dann 10 Doppelmaschen stricken, die 30 stillgelegten Maschen und abschließend die restlichen 10 Doppelmaschen abstricken. Alle Doppelmaschen werden dabei als eine rechte Masche gearbeitet, dabei einfach die beiden Schlaufenbögen zu einer Masche zusammenstricken.

Ferse: Die zweite Runde

Noch eine zweite Runde alles rechts stricken, dann beginnt der zweite Teil der Ferse.
Dazu die vorher 30 stillgelegten Maschen wieder ruhen lassen und nicht mehr mitstricken. Bei den ersten 10 Doppelmaschen angekommen, werden diese rechts gestrickt, dann die mittleren 10 Maschen ebenfalls rechts arbeiten.

Jetzt wird noch eine 11. Masche abgestrickt. An dieser Stelle wird die Arbeit gewendet und die erste Masche wieder als Doppelmasche arbeiten. 10 Maschen links stricken, eine elfte Masche ebenfalls links stricken, Arbeit wenden. Die erste Masche wieder als Doppelmasche abheben, die folgenden 10 Maschen rechts, die elfte Masche ist die Doppelmasche der Vorreihe. Diese als eine Masche rechts stricken. Eine zwölfte Masche rechts und wieder wenden. Und in dieser Weise die Hin- und Rückreihen stricken.

Der Anfang jeder Reihe wird durch eine Doppelmasche gebildet, am Ende der Reihe wird die Doppelmasche der Vorreihe rechts oder links als eine Masche zusammengestrickt, eine weitere Masche gearbeitet, dann die Arbeit gewendet. Dadurch wird in jeder Reihe eine Masche zusätzlich in die Arbeit aufgenommen, bis alle 30 Maschen wieder im Strickprozess integriert sind.

Damit ist die Ferse beendet und weiter geht es in Runden, um die Fußlänge zu arbeiten. Laut Sockentabelle werden 20cm bis zum Beginn der Spitze benötigt. Sind diese gestrickt (am besten auch direkt am Fuß nachprüfen), wird mit den Abnahmen für die Sockenspitze begonnen.

Hier geht es weiter mit dem 3. Teil des Sockenstricken-Tutorials (Bandspitze)