Mütze Stricken für Anfänger

In diesem Video-Kurs zeigen wir, wie man eine Mütze im Halbpatent-Muster strickt. Das Besondere daran ist, dass das Muster mit einer Rundstricknadel gestrickt wird, was eine kleine Änderung an der eigentlichen Stricktechnik vom Halbpatent erfordert. Es ist leicht zu stricken, aber absolut wirkungsvoll.

Bevor jedoch mit der Mütze begonnen wird, sollte eine Maschenprobe erstellt werden. Die Maschenprobe sollte natürlich auch im Halbpatent-Muster gestrickt werden.

Für die Mütze werden 60 Maschen auf einer Rundstricknadel angeschlagen. Damit das Stricken mit der Rundstricknadel bei kleinen Teilen genau so klappt, wie bei großen Strickteilen, sollte man genau hinschauen, wann und wie die Arbeit auf der Nadel geteilt werden soll. Es ist eine sehr einfache Technik, wenn man sie ein Mal gesehen hat.

In der ersten Reihe werden die angeschlagenen Maschen nun im Wechsel gestrickt: eine Masche rechts und eine Masche links. Am Ende der ersten Reihe werden die Maschen zu einer Runde geschlossen, so dass ab sofort im Kreis gestrickt werden kann. Ab der zweiten Runde beginnt das Halbpatent-Muster. Das Besondere an diesem in der Runde gestrickten Muster ist, dass für die Patentmaschen bei den rechten Maschen immer in die darunter liegende rechte Masche gestochen wird, dann das Garn durch diese Öffnung durchgezogen und ganz normal als rechte Masche abgestrickt wird. Die nächste Masche wird links gestrickt. Also immer abwechselnd eine Masche tiefer einstechen, diese rechts abstricken und die nächste Masche links stricken. Die dritte Runde wird wieder ganz normal mit rechten und linken Maschen, so wie sie erscheinen, gestrickt. Diese zweite und dritte Runde wird nun immer abwechselnd gearbeitet, bis die gewünschte Mützenhöhe erreicht ist. Danach beginnt das Abnehmen für die Mützenspitze. Bei der gezeigten Kindermütze ist dies nach 14 Zentimeter Höhe erreicht, bei einer Erwachsenenmütze kann dies zwischen 18 und 22 Zentimeter sein.

Die Mützenspitze

Bei unserer Kindermütze werden in einer Runde zehn Maschen abgenommen. Dabei werden immer die fünfte und die sechste Masche rechts zusammengestrickt, wobei die Maschen von hinten eingestochen werden. Damit das Halbpatent-Muster auch beim Abnehmen erhalten bleibt, sollte so gezählt werden, dass die fünfte Masche eine linke Masche ist, die dann mit der nachfolgenden rechten Masche zusammengestrickt wird. Wenn diese Abnahmerunde gestrickt ist, folgen drei Runden, in denen wie gewohnt das Halbpatent-Muster gestrickt wird. Erst in der folgenden vierten Runde werden wieder zehn Maschen abgenommen. Nun ist es die vierte und fünfte Masche, die zusammengestrickt werden.

Diese Abnahme wird nun so lange fortgesetzt, bis nur noch zehn Maschen auf der Nadel sind. Das heißt, drei Runden werden im normalen Muster gestrickt und in der vierten Runde wird die Maschenzahl durch das Abnehmen verringert. Die letzten zehn Maschen werden dann abgekettet. Dazu wird der Faden abgeschnitten und jeweils einzeln durch jede Masche gezogen.

Nun ist die Mütze fertig. Nachdem die einzelnen Fäden auf der linken Seite der Mütze unsichtbar vernäht sind, kann man noch eine Bommel oder sonstigen Zierrat annähen. Wir wünschen viel Freude beim Tragen der selbstgestrickten Mütze.

Noch mehr Mützen …
Wer jetzt noch nicht genug hat, für den haben wir noch ein Video-Tutorial (6:56 Minuten) für eine sehr schöne Herrenmütze und für eine Zopfmütze. Außerdem gibt es hier noch Mützen-Strickanleitungen als PDF zum kostenlosen Download. Und für etwas fortgeschrittenere Stricker(innen) haben wir noch ein tolles Tutorial (10:05 Minuten) für eine Mütze, die in der Doubleface-Technik gestrickt wurde.