Maschen abketten

Um ein Strickteil beenden zu können, müssen die Maschen so verstrickt sein, dass diese sich nicht wieder auftrennen. Dazu werden überzogen gestrickte Maschen eingesetzt.

Bei der letzten Reihe angekommen, wird die Randmasche wieder nur abgehoben. Die erste Masche entsprechend dem Muster recht oder links stricken und nun die abgehobene Randmasche über die abgestrickte Masche ziehen. Die so gebildete Masche etwas anziehen, dadurch reguliert sich die Maschenweite.

Was bedeutet, dass der Rand des Strickteiles etwas mehr oder weniger gedehnt werden kann. Werden beim Abketten die Maschen stark angezogen – werden also kleine Abkettmaschen gebildet – ist der Rand weniger dehnbar. Es gilt, je größer die Maschen, desto elastischer die Kante.

Linke Maschen abketten

Die letzte Reihe wird nun komplett auf diese Weise gestrickt. Eine Masche liegt auf der rechten Nadel, die erste Masche der linken Nadel wird rechts oder links abgestrickt und die Masche der rechten Nadel wieder über die gerade abgestrickte Masche ziehen. Dadurch befindet sich immer nur eine Masche auf der rechten Nadel.

Sind die beiden letzten Maschen der Reihe erreicht, wird die vorletzte über die letzte Masche gezogen, der Faden vom Wollknäuel getrennt und anschließend durch die letzte Masche gezogen. Auf diese Weise wird das Auftrennen verhindert. Den Faden nicht zu kurz abschneiden, da dieser noch zum Vernähen benötigt wird.Das Strickteil ist beendet.

Rechte Maschen abketten



Desktop-Version | Auf mobile Version umschalten