Poncho stricken

In dieser Video-Anleitung erfahrt Ihr, wie man einen Poncho strickt. Dabei handelt es sich um einen Kinderponcho in der Größe 152.

Der Poncho gehört diese Saison zum absoluten Trend. Ob für Babys, kleine Mädchen oder für Damengröße XL, der Poncho Flower-Power ist die perfekte Alternative zum Schultertuch oder Schal. Ein schickes Accessoire zum schnellen Überziehen für jede Gelegenheit.

1. Teil der Video-Anleitung

Der Flower-Power Poncho lässt sich mit einer dicken Wolle sehr schnell und dazu noch sehr einfach stricken. Wie bei allen Strickarbeiten ist es aber auch hier wichtig, mit seiner eigenen Wolle zuerst eine Maschenprobe zu stricken, damit nicht unnötig viel Strickarbeit wieder aufgezogen werden muss.

Der Poncho wird im Perlmuster und glatt rechts gestrickt

Passt die Maschenprobe, kann mit dem Anschlag begonnen werden. Die genaue Maschenanzahl ist in der Strickanleitung zum Poncho für sämtliche Größen genau angegeben. In der ersten Reihe wird ein Teil in glatt rechts gestrickt, ein kleinerer Teil der Strickarbeit im Perlmuster. Das Perlmuster setzt sich aus rechten und linken Maschen zusammen. Dazu werden in der ersten Reihe abwechselnd eine Masche rechts und eine Masche links gestrickt. In der Rückreihe wird die Randmasche einfach abgehoben und die nachfolgenden Maschen des Perlmusters genau gegenteilig zur Vorreihe gestrickt. Das heißt, erscheint auf der Nadel die Masche als linke Masche, wird sie in dieser Reihe rechts gestrickt. Zeigt sich eine rechte Masche, wird diese links gestrickt.
Die restlichen Maschen der Strickarbeit werden glatt rechts gestrickt. Beim Muster glatt rechts werden in der Hinreihe rechte Maschen gestrickt, in der Rückreihe werden linke Maschen gestrickt.

Die Fertigung des Strickstücks

Der Poncho wird nun nach Vorgabe der Strickanleitung bis zur angegebenen Höhe des Halsausschnittes weitergestrickt. Damit ein Halsausschnitt entsteht, werden die Maschen für die Schrägung des Ausschnittes in jeder zweiten Reihe abgekettet, bis nur noch die Schultermaschen übrig bleiben. So werden Vorder- und Rückteil gestrickt.

Auch für die Ärmel werden die entsprechenden Maschen angeschlagen und im vorgegebenen Muster bis zur Höhe der Ärmelzunahme gestrickt. Für die Ärmelweite werden in der Hin- und Rückreihe entsprechend der Strickanleitung Maschen zugenommen. Dazu hebt man einfach vor der ersten Masche aus dem Wollfaden der Strickarbeit eine Schlaufe auf die rechte Nadel und strickt dann erst die erste Masche. Bei der Rückreihe wird diese Schlaufe ganz normal wie eine Masche gestrickt. Beide Ärmel werden gleich gestrickt.

Bevor der Poncho zusammengenäht wird, müssen noch alle Fäden gut vernäht werden. Die längeren Außenfäden können dabei für das Zusammennähen der Nähte benutzt werden.

Fadenwechsel:
Geht der Wollknäuel während der Strickarbeit zu Ende, wird der letzte Wollrest einfach hängen gelassen und es wird mit einem neuen Wollknäuel weitergestrickt. Die zwei hängenden Wollfäden werden am Schluss der Strickarbeit sauber vernäht.

Abketten:
Beim Abketten von Maschen werden zwei Maschen rechts gestrickt, danach wird die erste Masche über die zweite Masche gehoben.

2. Teil der Videoanleitung

Die Einzelteile richtig zusammennähen

Für das Zusammennähen des Ponchos werden Vorder- und Rückenteil so aufeinandergelegt, dass beide linken Seiten nach außen zeigen. Nun können die beiden Schulternähte rechts und links vom Halsausschnitt zusammengenäht werden. Zur Erleichterung wird dazu die Nähkante mit Stecknadeln fixiert. Die Randmaschen liegen nun so eng beieinander, dass unterhalb dieser Maschen mit dem Steppstich eine schöne Naht entstehen kann.

Nach den Schultern werden die Ärmel ebenfalls auf der linken Seite zusammengenäht. Auch hier empfiehlt es sich, die Naht vorher mit Stecknadeln zu fixieren, damit sich nichts verschiebt.
Sind alle Nähte geschlossen, werden die Ärmel in die Schultern gesetzt. Dazu werden die Ärmel wieder auf die rechte Seite gedreht und jeweils zwischen das Vorder- und Rückenteil gelegt. Die Ärmelmitte fixiert man dabei an der zusammengenähten Schulter, so kann sich der Ärmel nicht mehr verschieben und leicht mit dem Vorder- und Rückenteil vernäht werden.

Für eine kleine Tasche auf dem Vorderteil des Ponchos wird ein Rechteck nach Angabe der Strickanleitung gestrickt. Unter- und Oberkante dieser kleinen Ponchotasche werden nun auf das Vorderteil genäht. Die Seiten mit dem gestrickten Perlmuster sind die Eingriffe für kalte Händchen.

Der Poncho-Kragen

Für den Poncho-Kragen müssen neue Maschen aus dem Halsausschnitt herausgestrickt werden. Dazu sticht man mit der Rundstricknadel der linken Hand in eine abgekettete Masche der linken Schulterseite, nimmt gleichzeitig in die linke Hand den Wollfaden und strickt mit der Stricknadel der rechten Hand diese Masche ab. So liegt nun die aufgenommene Masche fertig gestrickt auf der rechten Nadel.

Nach dieser Methode werden entlang des Halsausschnittes sämtliche abgeketteten Maschen mit der linken Nadel wieder aufgenommen und auf die rechte Nadel abgestrickt. Liegen nun alle Maschen des Halsausschnittes auf der Nadel, wird der Kragen gestrickt. Der Kragen bleibt auf einer Seite offen, so kann er locker nach unten fallen. Auch die zweite Reihe wird mit rechten Maschen gestrickt, danach die Reihen stricken, wie sie erscheinen.

Damit sich der Rand nicht rollt, wird wieder eine Kante aus Perlmuster gestrickt, die restlichen Maschen im Muster glatt rechts. Auch die letzten drei Reihen des gesamten Kragens werden im Perlmuster gestrickt. Wie in der Strickanleitung genau angegeben, werden auf Höhe der Schulternaht immer wieder Maschen zugenommen, damit der Kragen schön weit wird.

Zum Schluss wieder alle Fäden gut vernähen. Hier geht es zu der passenden Strickanleitung zum Poncho.



style="display:inline-block"
data-ad-client="ca-pub-2678482533471340"
data-ad-slot="3690130754">