Schal stricken – Schritt für Schritt

Einen wärmenden Schal zu stricken ist der ideale Einstieg für Strickanfänger. Er ist einfach zu stricken und man bekommt dabei die richtige Übung und Fertigkeit, damit die Nadeln mit der Zeit immer flinker durch die Finger rutschen können. Und es freut sich sicher jeder, wenn er für die kalte Jahreszeit mit einem warmen Schal verwöhnt wird.

Auf die Wolle kommt es an

Ein Schal kann auf viele verschiedene Arten gestrickt werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob er für einen Mann, eine Frau oder ein Kind gestrickt wird. Die Arbeitsweise ist immer die gleiche, sämtliche Muster können für große und kleine Schals verwendet werden. Bevor man sich allerdings an die Arbeit macht, sollte man die geeignete Wolle kaufen. Dazu muss überlegt werden, wer denn das Strickwerk tragen wird. Für einen Männerschal eignet sich eine gute Schurwollqualität, die in modischen Farben und verschiedenen Stärken angeboten wird. Frauen und Kinder lieben das Flauschige und das Weiche an der Wolle, wie beispielsweise Alpakawolle, Kaschmirwolle oder Mohair.

Das richtige Strickmuster

Hat man sich für eine gute Wolle entschieden, sollte man sich das geeignete Strickmuster überlegen. Gerade Anfänger sollten sich für ein leicht zu strickendes Muster entscheiden. Auch diese bieten eine große Abwechslung und entsprechend der Wolle können sie einen wunderbaren Effekt erzielen. Von der einfachsten Art, nämlich den Schal im Muster glatt rechts zu stricken, ist abzuraten. Bei diesem Strickmuster, in dem die Hinreihe rechts und die Rückreihe links gestrickt wird, besteht die Gefahr, dass die Strickarbeit sich einrollt. Um dies zu vermeiden, empfiehlt sich zum Beispiel das Patentmuster. Bei diesem Muster sieht dann die Vorder- und Rückseite genau gleich aus. Auch Perlmuster oder Rippenmuster eignen sich ideal für einen Schal. Wird allerdings eine ganz feine Mohairwolle mit sehr dicken Nadeln verstrickt, dann genügt es, wenn nur mit rechten Maschen auf beiden Seiten gestrickt wird, man nennt dies kraus rechts. Der Schal wird dabei wunderbar locker und flauschig.

Mit Probestück beginnen

Wie viel Wolle für einen Schal benötigt wird, hängt von der Wollstärke, ihrer Lauflänge, dem Strickmuster und den Nadeln ab. Um es genau zu berechnen, sollte man ein Probestück mit dem gewünschten Muster stricken. Aufgrund dieser Maschenprobe lässt es sich dann sehr leicht errechnen, wie viel Wolle für einen Schal in der gewünschten Größe benötigt wird.

Zum Zeitaufwand lässt sich sagen, je dicker die Wolle ist, umso schneller ist der Schal gestrickt. Man muss aber auch bedenken, dass man als Anfänger noch etwas langsamer strickt, als ein Strickprofi. Aber wenn jeden Tag ein paar Reihen gestrickt werden, ist auch der längste Schal in wenigen Tagen gestrickt.

Nach der Theorie nun zur Praxis. Wir haben einen Kinderschal im Patent Muster gestrickt und daraus ein Video-Tutorial erstellt. Viel Spaß damit!